Shot-Bot Deluxe

Aus Neugierde habe ich mir vor einiger Zeit einen Arduino-Baukasten für Anfänger (ok, für Kinder…) gekauft. Große Erwartungen hatte ich nicht, denn meine Programmierskills halten sich in Grenzen. Doch schon nach dem ersten Ausprobieren war ich geflashed und begeistert – mit so einem kleinen Ding geht echt viel! Deshalb habe ich mir das Shotbot-Projekt ausgedacht und versuche jetzt, es irgendwie hinzukriegen. Mission: Impossible in Real Life sozusagen 😉

Die Idee

Eigentlich ganz einfach: Ich baue einen Greifarm und erweitere ihn mit einem Schlauch & Pumpe. Via Arduino steuere ich die gesamte Konstruktion digital, damit der Shotbot dann automatisch leere Gläser in seiner Umgebung auffüllt. Soweit die Theorie. Die Umsetzung ist natürlich etwas komplizierter…

Shotbot Deluxe // Idee

Teil 1: Der Greifarm

Zu Beginn gleich die erste Challenge: Schaffe ich es überhaupt, etwas so Komplexes zusammenzubauen und zum Laufen zu bringen? Nach ein paar Stunden die Antwort: Yeah! Zwar funktioniert noch nicht alles super perfekt, aber es funktioniert. Wer hätte das gedacht!

Teil 2: Wasser marsch!

Ein ganz normaler Silikonschlauch und eine kleine Dossierpumpe, mehr braucht’s nicht. Nur bei der Stromzufuhr für die Pumpe musste ich improvisieren – und gleich mal löten. Aber auch hier: nach kleinen Startschwierigkeiten funktionierte alles. Das einzige Problem: der Stromkreis (Spannung, Widerstand & Co.). Deshalb büffle ich jetzt wieder Physik-Grundlagen. 🤓

Teil 3: To be done.

Die nächsten Schritte werden spannend: Damit die Pumpe richtig portioniert, muss ich sie mit dem Arduino koppeln. Und dann den finalen Code schreiben, der alle Teile miteinander verbindet. Was am Ende dabei rauskommt? Ich weiß es nicht. Aber stay tuned! ✌️

Menü